Klärungsgespräch Business

Home/Business/Klärungsgespräch Business

In Klärungsgesprächen werden Themen und Fragen unter der Leitung eines unparteiischen Moderators diskutiert. Im Vordergrund steht die sachliche Auseinandersetzung mit den einzelnen Aspekten des Anliegens. Jeder Beteiligte bekommt die Gelegenheit seine Sichtweise zu erklären und im Gegenzug lernt er die Ansicht der anderen kennen.

*

Der Moderator bringt Struktur und Ordnung in die Diskussion. Er achtet auf die Einhaltung der vereinbarten Rahmenbedingungen, wie Gesprächskultur und Gesprächszeit,verhindert Abschweifen vom Thema und trägt dafür Sorge, dass die zuvor festgelegten Diskussionspunkte besprochen werden .

*

Erstes Ziel von Klärungsgesprächen ist es, Klarheit über schwierige Situationen und Fragestellungen zu bekommen. Danach werden die nächsten Schritte gemeinsam festgelegt.

*

Der richtige Zeitpunkt ?

 

Meine Empfehlung ist es, sich immer dann Unterstützung für Gesprächsrunden zu holen, wenn die eigenen Versuche keinen Fortschritt mehr bringen. Die Diskussionen drehen sich im Kreis, sachliche Gespräche sind nicht möglich, Emotionen treten in den Vordergrund, die Betroffenen weichen dem Gespräch aus, es gibt aufgrund der Dominanz von Einzelnen keine Chancengleichheit in den Diskussionen….. und das zu klärende Thema ist zumindest für eine Seite von wesentlicher (belastender) Bedeutung.

*

 

Für welche Anliegen?

 

Das Klärungsgespräch Business eignet sich hervorragend für Streitigkeiten innerhalb von Teams, zwischen einzelnen Mitarbeitern oder zwischen Abteilungen. Sehr oft stellt sich heraus, dass Missverständnisse oder unterschiedliche Interpretationen von Inhalten die Ursachen der Konflikte sind.

Sehr gut eignet sich ein Moderator auch als „Übersetzer“ in Projektgruppen. Unterschiedliche Fachkompetenzen bringen häufig verschiedene Kommunikationsstile mit sich. In der Folge können daraus grobe Verständnisprobleme entstehen. Die Konsequenz ist oft eine Verzögerung des Projektablaufs, im negativsten Fall scheitert das Projektteam sogar. Einem externen Moderator fällt es leicht Verständnisfragen zu stellen. Damit wird sichergestellt, dass alle Projektmitglieder das selbe Verständnis gewinnen können.

Auch in anderen Beziehungskonstellationen, wie FamilieFreundschaft oder Nachbarschaft kann eine Klärung notwendig und wünschenswert sein.